Funktion: Kindergarten und Krabbelstube
Ort: Perg, OÖ
Art des Bauvorhabens: Neubau
Status: Wettbewerb

Wie bei den Indianern sind die Gruppenräume als Tipis in einem nach Osten offenen C-förmigen Ring gruppiert und bilden einen Lagerkreis rund um einen zentralen Platz. Die zeltartige Ausbildung der Gruppenräume schafft Raumhöhe und Licht von Oben -
wie im Tipi!

Funktion: Kindergarten und Krabbelstube
Ort: Perg, OÖ
Art des Bauvorhabens: Neubau 
Status: Wettbewerb

Wettbewerb: 04-05|2019

BGF gesamt: 1.758 m²
Baukosten: 2,77 Mio EUR

Auftraggeber: Stadtgemeinde Perg

Architektur: PLOV Architekten ZT GmbH

Mitarbeit:  Adrienn Holnthoner, Lara Herkommer

Visualisierung: Janusch

Wie bei den Indianern sind die Gruppenräume als Tipis in einem nach Osten offenen C-förmigen Ring gruppiert und bilden einen Lagerkreis rund um einen zentralen Platz. Die zeltartige Ausbildung der Gruppenräume schafft Raumhöhe und Licht von Oben -
wie im Tipi!

Der zweigeschossige Baukörper gliedert sich ruhig und klar in die Siedlungsstruktur ein.  Das Gebäude, mit wenigen Materialien und in klarer kindgerechter Komposition geplant, erschließt sich über den angemessen proportionierten Vorplatz im Norden. Die Gruppenräume (Tipis) ordnen sich ringförmig um einen zentralen Festplatz an. Die Fenster springen und bieten den Kindern Sitzmöglichkeiten und Ausblick ins Grüne.

Rund um den neuen Kindergarten ist eine großzügige Spielterrasse vorgesehen, teils durch das Gebäude selbst beschattet, teils durch schattenspendende Bäume geschützt. Ein Rundumweg durch den großen schattigen Garten führt die Kinder vorbei an Sitz und Liegemöbeln, Spielhügel und Spielgeräten und wieder zurück zum Verweilen unter den Schattendächern. Grüne Pflanzinseln am nördlichen Parkplatz wirken der sommerlichen Überwärmung entgegen und stellen bei Regenereignissen genügend Versickerungsfläche zur Verfügung.

Die Verwendung von grünen versickerungsfähigen Oberflächen und Belägen im Freiraum und  intensiv begrünte, retentionsfähige Dachflächen leisten einen  positiven Beitrag zum Stadtklima. Es ist vorgesehen das Gebäude in heißen Perioden mittels Nachtlüftung zu kühlen.  Es wird eine frühe Einbindung der Nutzer empfohlen (hohe  Identifikation und Gebrauchstauglichkeit), ebenso die Erstellung eines Tageslichtkonzepts (Reduktion von Beleuchtungsenergie). Optional wird eine PV, Anlage vorgeschlagen.

Lage im Ort

Erdgeschoss

Obergeschoss

Schnitt AA

Ansicht Ost